top of page

Aurinkokehrä aus Finnland

Aurinkokehrä, Finnland




Handgefärbte, finnische Wolle mit ökologisch zertifizierten Farben auf pflanzlicher Basis gefärbt.

Die Garne von Aurinkokehrä werden ausschließlich aus Vliesen finnischer Schafe gesponnen.

Die außergewöhnlich brillanten Farben der Kollektion entstehen mit so wenig chemischen Zusätzen wie möglich, mit nachhaltigen, natürlichen Farbmitteln und zu 100% nach ethischen Grundsätzen. Als Farbstoffe werden Reseda, Krapp, Indigo und Lac verwendet. Das Beizmittel ist in erster Linie Alaun.


Die Wolle finnischer Schafe zeichnet sich vor allem durch Strapazierfähigkeit und eine besondere Weichheit aus. Die wunderschöne, natürliche Farbgebung der Wolle bilden eine perfekte Grundlage für eine tiefe und lebendige Färbung mit Naturfarbmaterialien.

Die Wolle stammt von kleinen, finnischen Höfen. Für das Garn werden nur die feinsten Qualitäten ausgesucht. So entsteht ein hochwertiges, langfaseriges und weiches Kammgarn (worsted).

Aurinkokehrä Garn eignet sich gut für alle Kleidungsstücke. Die Farben bleiben auch nach dem Waschen frisch und intensiv. Damit ist sowohl Strickvergnügen als auch langes Tragen der Kleidungsstücke garantiert.


Nachhaltigkeit

Das Leitprinzip Aurinkokehräs, ein nachhaltiges Produkt anzubieten, das ohne giftige Substanzen hergestellt wird und dessen Produktionsprozess transparent ist, wird von Anna Vasko, der Designerin hinter Aurinkokehrä, so umgesetzt, dass Umwelt und Menschen so wenig wie möglich belastet werden.

Die lokale, finnische Textilproduktion wird durch die Verwendung der heimischen Materialien unterstützt und das traditionelle Know-how stärkt die lokale Wirtschaft.

Wie vielerorts wird ein Großteil der in Finnland verkauften Wolle aus dem Ausland importiert. Regionalen Schafzüchtern fehlt der finanzielle Anreiz, eigene Wolle zu produzieren.

Die Produktion hat sich in Länder verlagert, in denen die Überwachung der Arbeitsbedingungen nur schwach ausgeprägt ist. Das Färben und der Umgang mit Textilien belasten sowohl die Umwelt als auch die Gesundheit der Arbeitenden. Negative Folgen der schnell wachsenden Textil- und Wollindustrie sind Wegwerfkonsum, der rücksichtslose Verbrauch natürlicher Ressourcen und damit der Klimawandel.

Anna Vasko beweist, dass auch andere Lösungen möglich sind und geht mit ihren außergewöhnlichen Produkten einen großen Schritt in Richtung einer gerechteren und nachhaltigeren Produktionskette.


Designerin Anna Vasko:

Ethik und Ökologie sind Grundlagen ihrer Philosophie und Lebensweise.

Annas Ziel ist es, eine neue, nachhaltige Textilkultur schaffen. Sie achtet auf die Verwendung langlebiger, ökologischer und regionaler Materialien und den geringst möglichen Einsatz von Chemikalien.

Darüber hinaus sollen ihre Produkte einfach und leicht zu pflegen sein und durch Langlebigkeit die Menge an Textilabfällen reduzieren.

Sie hat sich für finnische Schafwolle entschieden und aus ihr ein Kammgarn hergestellt, das sie selbst in ihrer eigenen Färberei in Inkoo und in Zusammenarbeit mit einer einheimischen Färberei färbt.

Solange sie sich erinnern kann, haben Farben und das Färben sie interessiert. Seit den 1980er Jahren hat sie in ihrer Arbeit zunehmend natürliche Farben eingesetzt. Ihre Teilnahme am Symposium der natürlichen Farben ISEND in Frankreich 2011 brachte dann den Wendepunkt. Die dort geknüpften Kontakte zu einem Hersteller natürlicher Farbkonzentrate gaben den Anstoß, Aurinkokehrä zu gründen und die Träume umzusetzen.

Bei natürlicher Färbung muss man das Verhalten der Farben sehr genau kennen, um den gewünschten Farbton zu erhalten. Anna hat deshalb Farbenlehre, Färben und Stoffdruck studiert, um auf diesem hohem Niveau Farbrezepturen entwickeln zu können.



74 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page